Anfechtung bei Ebay-Sofort-Kauf problematisch

Das Amtsgericht Syke hatte mit Urteil vom 27.09.2004 (24 C 988/04) über die Anfechtung eines Vertrages seitens des Verkäufers, der seinerseits Unternehmer war, zu entscheiden. Dieser befand den...

2317 0
2317 0

haftungDas Amtsgericht Syke hatte mit Urteil vom 27.09.2004 (24 C 988/04) über die Anfechtung eines Vertrages seitens des Verkäufers, der seinerseits Unternehmer war, zu entscheiden. Dieser befand den Vertrag, der im Wege des ebay Sofort-Kaufes zustandegekommen war, für nichtig und wollte die Ware (einen Canon i865 zzgl. Zubehör) nicht ausliefern, da er diese nicht für den Preis von EUR 1,- verkaufen wolle. Die Richter sahen darin allerdings keine wirksame Anfechtung, zumal aus dem Angebotstext hervorging, dass eine Aufhebung des Vertrages erst durch eine – künftige – Rechtshandlung des Käufers möglich sei.Links:http://www.jurpc.de/rechtspr/20050013.htm

Wichtig für den IT-Unternehmer:

Ebay-Powerseller, aber auch private Verkäufer sollten bei der Einstellung eines Gebots größte Sorgfalt walten lassen, da es sonst zu Schwierigkeiten in den Bereichen Vertragsrecht oder Internetrtecht kommen kann.

Weitere Informationen zum Thema

In this article