Werbung „Preisnachlässe auf alles ausser Werbewaren“ unzulässig

Das Oberlandesgericht Hamm entschied mit dem Urteil vom 16.11.2006 (4 U 143/06), dass eine Werbung, die Preisnachlässe auf alles ausser Werbewaren ankündigt, unzulässig ist. Grundsätzlich müssten bei Verkaufsförderungsmaßnahmen...

2865 0
2865 0

wettbewrechtDas Oberlandesgericht Hamm entschied mit dem Urteil vom 16.11.2006 (4 U 143/06), dass eine Werbung, die Preisnachlässe auf alles ausser Werbewaren ankündigt, unzulässig ist. Grundsätzlich müssten bei Verkaufsförderungsmaßnahmen die Bedingungen für ihre Inanspruchnahme klar und deutlich angegeben werden. Der Begriff „Werbewaren“ werde diesem Anspruch nicht gerecht. Angenommen, der Kunde würde den Begriff weit auslegen, so blieben kaum noch Produkte übrig, da fast alle Waren einmal beworben wurden.Links:http://rsw.beck.de/rsw/shop/default.asp?docid=204794

Wichtig für den IT-Unternehmer:

Werbung sollte immer klar und deutlich sein. Zum Einen, um sich nicht des unlauteren Wettbewerbs in der Form von irreführender Werbung schuldig zu machen, zum Anderen, um nicht den Kunden mit unerfüllten Hoffnungen zu verärgern.

Weitere Informationen zum Thema

In this article